Adel


Adel
Adel 1 Sm "vornehmes Geschlecht" std. (8. Jh.), mhd. adel m./n., ahd. adal Stammwort. Aus g. * aþala- n., das sonst nur in anord. ađal n. bezeugt ist, als Vorderglied auch im Altsächsischen und vielleicht in gotischen Namen (Athalaricus) auftritt, aber durch seine Ableitungen überall außer im Gotischen vorausgesetzt wird. Die Bedeutung fällt auseinander, läßt sich aber einerseits auf "Geschlecht, Herkunft", andererseits auf "Art, Wesen, natürliche Beschaffenheit" zurückführen. Zu der Ableitung * aþalja- s. unter edel; eine Vriddhi-Bildung liegt offensichtlich vor in * ōþala- n. "Odal, Erbbesitz, Herkunftsort" in ahd. uodil, as. ōđil, afr. ēthel, ae. œđel, anord. óđal. Dieses Wort ist auch in Namen häufig (Ulrich); seine Abgrenzung von gt. haimoþli "Landbesitz, Heimat", das semantisch zu Heimat gehört, ist unklar. Die verschiedenen Versuche einer Etymologie können nicht voll überzeugen; am besten Szemerényi, der von einem Kompositum ** at-al- ausgeht zu * at(i) "weg, über-, hinaus" und * al-a- "nähren, wachsen", wobei zu vergleichen wäre l. ind-olēs "angeborene Anlage", l. prōlēs "Sprößling, Nachkomme" und l. sub-olēs "Sproß, Nachkommenschaft", evtl. auch toch.A ātäl "Mann". Anders Vennemann: Entlehnt aus einem semitischen Superstrat.
   Ebenso nndl. adel.
Behaghel, O.: Odal (München 1935);
Szemerényi, O. Word 8 (1952), 42;
Mezger, F. ZVS 72 (1955), 1141;
Zutt, H.: Adel und Edel (Mannheim 1956);
Betz, W. FS Hammerich (1962), 9-11;
Maurer, F. FS Tellenbach (1968), 1-5;
Benveniste (1969/1993), 360-362;
Moussy, C. FS Chantraine/Ernout (1972), 157-168;
Grundbegriffe 1 (1972), 1-48 (zur Sache und Geschichte);
RGA 1 (1973), 58-77;
Zotz, Th. Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 125 (1977), 3-20;
Darms (1978), 192-207;
Lloyd/Springer 1 (1988), 44-48;
Heidermanns (1993), 107-109;
Bjorvand/Lindeman (2000), 18 (zu einer ungeminierten Form von atta "Vater" als "väterlich");
Vennemann, Th. Sprachwissenschaft 26 (2001), 189-204. west- und nordgermanisch iz. ?
Adel 2 Sm "Jauche" per. Wortschatz oobd. (13. Jh.), fnhd. adel, mndd. adel, mndl. adel Stammwort. Diese Wörter gehen zurück auf ein möglicherweise gemeingermanisches g. * adelōn- m. "Jauche", auch in ae. adela, aschw. ko-adel. Weitere Herkunft unklar. Falls gr. ónthos "Mist, Kot von Tieren" auf ein Nasalpräsens zurückgeht, könnte es als ig. (eur.) * odh- vergleichbar sein.
   Ebenso nndl. aalt, ne. addle.
Martin, B. Teuthonista 2 (1925/26), 134-136;
Tiefenbach, H. in Beck/Denecke/Jankuhn (1980), 45-54;
Udolph (1994), 295-299. west- und nordgermanisch ix.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adel — may refer to:Places*Adel, Leeds, West Yorkshire, England *Adel, Georgia, United States *Adel, Iowa, United States *Adel Township, Dallas County, Iowa, United States *Adel, Oregon, United States *The Al Adel district of Baghdad, Iraq *Adell… …   Wikipedia

  • Adel [1] — Adel (altdeutsch adal, d.i. Ursprung, Geschlecht), ein Stand, dessen Ursprung über alle Geschichte hinausreicht und sich bei jedem civilisirten Volke findet, einige amerikanische Republiken ausgenommen, die durch Losreißung von dem Mutterlande… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Adel — Adel, GA U.S. city in Georgia Population (2000): 5307 Housing Units (2000): 2164 Land area (2000): 7.872697 sq. miles (20.390192 sq. km) Water area (2000): 0.100077 sq. miles (0.259198 sq. km) Total area (2000): 7.972774 sq. miles (20.649390 sq.… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Adel [1] — Adel (vom althochdeutschen adal, d.i. ausgezeichnet, od. Geschlecht, Familie, während das franz. Noblesse, engl. Nobility, vom lat. nobilitas kommt u. den Stand dessen bezeichnet, der einen Namen hat, von einer lange bestehenden Familie ist),… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Adel — Adel. Fast bei allen Völkern der alten und neuen Welt, findet man, sobald sie sich ein Wenig über die Stufe der eigentlichen Wildheit erhoben haben, sobald die Cultur eine günstige Veränderung in ihrem Zustande macht, und sie sich unter ein… …   Damen Conversations Lexikon

  • Adel, GA — U.S. city in Georgia Population (2000): 5307 Housing Units (2000): 2164 Land area (2000): 7.872697 sq. miles (20.390192 sq. km) Water area (2000): 0.100077 sq. miles (0.259198 sq. km) Total area (2000): 7.972774 sq. miles (20.649390 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Adel, IA — U.S. city in Iowa Population (2000): 3435 Housing Units (2000): 1419 Land area (2000): 3.271141 sq. miles (8.472215 sq. km) Water area (2000): 0.006109 sq. miles (0.015821 sq. km) Total area (2000): 3.277250 sq. miles (8.488036 sq. km) FIPS code …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Adel — »vornehmes Geschlecht, edler Stand; edles Wesen«: Die Herkunft des altgerm. Wortes für »Abstammung, Sippe, Geschlecht« (mhd. adel, ahd. adal, mniederl. adel , aengl. æđel , aisl. ađal) ist nicht sicher geklärt. – Das Wort bezeichnete zunächst die …   Das Herkunftswörterbuch

  • Adel B&B — (Вотафорд,Ирландия) Категория отеля: Адрес: Cork Road, Вотафорд, Ирландия …   Каталог отелей

  • Adel [2] — Adel u. Adaiel, Küstenstriche in Ost Afrika, an Ajan, an die Gallasländer u. das Arabische Meer grenzend, hat die Busen von Zeila u. Negro, das Vorgebirg Felix, ist im Innern gebirgig (Elmas), fruchtbar, bringt Getreide, Vieh, Elephanten, Bienen; …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.